Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Pfalzwerke Aktiengesellschaft: Zukunftsmonitor

Alternativ

Was denken Meinungsführer in der Region? Der Zukunftsmonitor gibt Antworten

Projekthintergrund

Die Vorstände der Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Dr. Werner Hitschler und René Chassein, suchen den strukturierten Dialog mit Meinungsführern. Dabei formulieren sie folgende Ziele:

Dr. Werner Hitschler: „Das so genannte energiewirtschaftliche Dreieck aus Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und Nachhaltigkeit oder Umweltverträglichkeit ist zu erweitern um eine neue Dimension, nämlich um die Dimension Akzeptanz. Als Energieunternehmen haben wir diesbezüglich eine besondere kommunikative Aufgabe. Wir stellen uns diesem Dialog, um objektiv zu informieren und um daraus zu lernen. Beim Zukunftsmonitor stehen nicht die greifbaren Ergebnisse im Vordergrund. Es geht um einen Diskussionsprozess und ein Wechselspiel, das uns näher an die gesellschaftlichen Entwicklungen führt und eine Energiewende im Konsens mit Bürgern und Kunden überhaupt erst ermöglicht.“

René Chassein: „Die Themen der Energieversorgung sind so komplex und relevant, dass sie alle Bereiche der Gesellschaft erfassen. Die Branche ist deshalb darauf angewiesen, gedankliche Mitstreiter gerade auch aus anderen Bereichen zu gewinnen. Wir brauchen Menschen, die bei ihren Überlegungen – auch bei denen, die vordergründig gar nicht direkt mit Energie zu tun haben – unsere Belange zumindest im Hinterkopf haben. Die erste Stufe dazu ist gegenseitig zuhören. Und da sind wir mit dem Zukunftsmonitor ein großes Stück weiter gekommen.“

Ansatz

Im Frühling 2014 befragten die Pfalzwerke Meinungsführer der Region Pfalz/Saarpfalz zu fünf Themen: Welche Faktoren sind für das Gelingen der Energiewende entscheidend? Wie verläuft die Energiewende in der Region? Wie steht es um die Akzeptanz in der Bevölkerung? Welche Faktoren bestimmen die Wirtschaftskraft der Region? Wie sieht die Zukunft der Arbeitswelt in der Region aus?

Projektleiterin Elke Spaeth, Leiterin der Abteilung Unternehmenskommunikation und Marketing, hatte sich für ein zweistufiges Untersuchungsdesign entschieden: Zunächst wurden ausgewählte Personen per Online-Fragebogen um ihre Einschätzung zu fünf zentralen Fragekomplexen gebeten. Anschließend wurden 10 ausgewählte Teilnehmer per Telefon interviewt. Subjektive Einschätzungen und persönliche Aussagen halfen, das Gesamtstimmungsbild zu interpretieren. Auch der Pfalzwerke-Vorstand nahm an der Befragung teil. Dr. Werner Hitschler und René Chassein kommentierten die Ergebnisse zudem in einem ausführlichen Interview.

Ergebnis

Am 12. Juni 2014 wurde der Zukunftsmonitor in Form einer Broschüre erstmals der lokalen Presse vorgestellt. Die Reaktion war sehr positiv. Nun folgen Werkstattgespräche und die strukturierte Weiterführung des Dialogs und der Meinungserhebung.

Der Zukunftsmonitor auf www.pfalzwerke.de/

Unser Experte für Sie:

Experte
Theresia Wermelskirchen

Senior Beraterin Eckart & Partner

Telefon:
+49 89 629893-15

E-Mail:
wermelskirchen@eckart-partner.de

Suche Suche
Kontakt Kontakt

Haben Sie Fragen?

Wir kümmern uns gern um Ihr Anliegen und beraten Sie ausführlich zu unseren Leistungen.
Alternativtext 089 608665-0

Trurnit in Ihrer Nähe. Zur Übersicht der Standorte und Unternehmen

News News

Aktuelles aus der Trurnit Gruppe

Alle News ansehenPfeil 31.01.2017 | Thüga entscheidet sich für Trurnit 05.12.2016 | Content Marketing für Stadtwerke